Donnerstag, 22. September 2016

[Top Ten Thursday] 10 Bücher, die älter sind als fünf Jahre

Hallo ihr lieben Bücherwürmer,
heute bin ich wieder beim TTT von Steffis Bücher Bloggeria dabei.

Das Thema für diese Woche ist: "Bücher, die älter sind als fünf Jahre".

Dieses Thema gefällt mir besonders gut, da ich es schade finde, dass bei den vielen Neuerscheinungen ältere Titel komplett in der Versenkung verschwinden, obwohl man bei diesen auch wahre Schätze finden kann. Daher freue ich mich sehr darüber, euch hier ein paar Bücher vorzustellen, die mir wirklich sehr gut gefallen haben.


April in Paris (2007) von Michael Wallner
Frühjahr 1943 im besetzten Paris: Der junge deutsche Gefreite Roth glaubt sich aus den Wirren des Kriegs heraushalten zu können. Tagsüber arbeitet er als Dolmetscher für die Gestapo, abends flaniert er heimlich in Zivilkleidern durch seine geliebte Stadt. Auf einem dieser Streifzüge lernt er Chantal kennen, die Tochter eines französischen Buchhändlers. Er ahnt nicht, dass diese geheimnisvolle junge Frau der Résistance angehört und er dabei ist, sich auf eine unmögliche und äußerst gefährliche Liebe einzulassen. Und viel zu spät begreift er auch, dass er seine Zurückhaltung, die ihm das Leben retten sollte, längst aufgegeben hat …

Dieses Buch habe ich im Rahmen des Euregio-Jugendliteraturpreises im Deutsch-Leistungskurs gelesen. Wie unschwer im Klappentext zu erkennen ist, handelt es sich hier um einen Roman über die Zeit des zweiten Weltkrieges und ich habe wirklich alle möglichen Gefühle beim Lesen durchlebt. Das Buch hat nicht nur bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen, denn es wurde 2008 mit dem besagten Literaturpreis ausgezeichnet.

Mein Tag ist deine Nacht (2009) von Melanie Rose
Was wäre, wenn Sie plötzlich im Körper einer Fremden aufwachen würden? Vier entzückende Kinder hätten, eine luxuriöse Villa und einen liebenden Mann – aber nicht einmal Ihren Namen wüssten?
Genau das passiert Jessica Taylor, in deren Singleleben doch erst am Tag zuvor die Liebe wie der Blitz einschlug. Und das ist erst der Anfang: Sobald Jessica im einen Leben einschläft, wacht sie im anderen wieder auf!
Diese Geschichte glaubt ihr natürlich niemand – bis auf einmal alles einen Sinn ergibt ...

Eine ganz wundervolle Geschichte mit mehr Tiefgang als ich ursprünglich erwartet hatte.

Engel & Joe (2007) von Kai Hermann
Die 15-jährige Joe hat die Nase voll vom Familienleben – von ihrer Mutter, die keine Ahnung hat, und von Mike, ihrem unsympathischen Möchtegern-Stiefvater. Sie packt ihre Sachen und haut ab. Auf dem Berliner Alex lernt sie den 17-jährigen Punk Zorro, genannt Engel, kennen. Zwischen beiden funkt es sofort. Zwar überredet Engel Joe, zurück nach Hause zu gehen, aber von nun an treffen sie sich regelmäßig. Doch ihre Beziehung ist eine emotionale Achterbahnfahrt: Engels Drogenproblem und Joes Schwierigkeiten mit ihrer Mutter, ihre Gefühle füreinander, die von unkontrollierbarer Intensität sind – all das führt immer wieder zu heftigen Auseinandersetzungen, die ihre Liebe in Gefahr bringen …

Es ist schon einige Jahre her, dass ich dieses Buch gelesen habe, doch ich kann mich noch daran erinnern, dass ich es damals (im Teenager-Alter) genial fand. Die Geschichte geht in die Richtung "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" und ist verstörend realistisch. Bei meiner Recherche gerade habe ich herausgefunden, dass es auch eine Verfilmung gibt.

Kind 44 (2008) von Tom Rob Smith
Moskau 1953. Auf den Bahngleisen wird die Leiche eines kleinen Jungen gefunden, nackt, fürchterlich zugerichtet. Doch in der Sowjetunion der Stalinzeit gibt es offiziell keine Verbrechen. Und so wird der Mord zum Unfall erklärt. Der Geheimdienstoffizier Leo Demidow jedoch kann die Augen vor dem Offenkundigen nicht verschließen. Als der nächste Mord passiert, beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln und bringt damit sich und seine Familie in tödliche Gefahr …

Dieses Buch stammt noch aus der Zeit, in der ich fast ausschließlich Krimis und Thriller gelesen habe und dürfte vielen bekannt sein. Mir hat es wirklich gut gefallen und ist einer der wenigen Thriller von damals, die mir noch recht gut im Gedächtnis sind.

Vom Dämon gezeichnet (2010) von Diana Roeland
Als die Kommissarin Kara Gillian an einer Leiche die Symbole geheimer magischer Rituale entdeckt, ist ihr sofort klar, dass sie es nicht mit einem gewöhnlichen Mord zu tun hat. Die Tat wurde von einem Serienmörder begangen, der die Stadt schon einmal heimgesucht hat. Kara, die in ihrer Freizeit selbst Dämonen beschwört, sind die Symbole nur allzu vertraut. Und mit ihren magischen Fähigkeiten ist sie die Einzige, die den Mörder aufhalten kann. Doch da beschwört sie versehentlich einen Dämon von unvergleichlicher Macht und überirdischer Schönheit, der sie bis in ihre Träume verfolgt ...

Vom Dämon gezeichnet ist ein klassisches Romantasy-Buch und fällt somit genau in mein Lieblings-Genre. Leider wurde hier nur noch der zweite Teil ins deutsche übersetzt und ich werde mir die Folgebände bei Gelegenheit auf englisch besorgen müssen.

Schattenauge (2010) von Nina Blazon
Auf dem Nachhauseweg von einem Club wird Zoë auf der Straße angegriffen. Von wem, weiß sie nicht - ein Blackout hat ihr Gedächtnis gelöscht. Doch an ihren Händen klebt fremdes Blut. Der gut aussehende Gil, den sie aus der Szene kennt, ahnt, dass etwas Unheimliches mit ihr vorgeht: In Zoë schlummert das Erbe der Panthera, eines uralten Volkes, das unerkannt unter den Menschen lebt. Aber sie ist nicht die Einzige ihrer Art, die von ihrer Raubtiernatur getrieben die Straßen der nächtlichen Metropole durchstreift ...

"Schattenauge" war mein erster Roman von Nina Blazon, mit dem sie sich direkt in mein Herz geschrieben hat. Die Geschichte ist originell und der Schreibstil der Autorin etwas ganz besonderes. Mittlerweile habe ich einige ihrer Bücher gelesen und nur einer davon hat mir gar nicht zugesagt.

Vampirpsychologin (2010) von Lynda Hilburn
Kismet Knight hat als Psychologin schon viele ungewöhnliche Patienten behandelt. Das Mädchen Midnight, das ein Vampir sein möchte, gehört da noch zu ihren normalsten Fällen. Wirklich verrückt wird es aber, als der angebliche Vampir, von dem Midnight ihr erzählt hat, plötzlich vor Kismet steht. Deveraux ist umwerfend attraktiv – und behauptet tatsächlich, dass er über 800 Jahre alt ist. Kismet scheint einer neuen Geisteskrankheit auf die Spur gekommen zu sein: Schließlich gibt es Vampire ja nicht wirklich. Oder?

Noch ein Romantasy-Roman, der recht unbekannt ist, mir aber sehr gefallen hat. Auch hier wurden leider nur die ersten beiden Bände übersetzt.

Hex Hall - Wilder Zauber (Band 1) (2010)
Sophie Mercer ist eine Hexe. Doch die Sache mit der Magie klappt noch nicht so richtig. Als sie einer Mitschülerin helfen will, endet dies mit derart katastrophalen Folgen, dass ihre Mutter sie an die Hecate Hall schickt, ein Internat für junge Hexen, Gestaltwandler und Feen. Dort teilt sich Sophie ein Zimmer mit der einzigen Vampirin der Schule. Bald nach ihrer Ankunft versucht ein Trio dunkler Hexen, sie für ihren Zirkel zu gewinnen. Und Sophie verliebt sich Hals über Kopf in den traumhaft gut aussehenden Hexer Archer -- den Herzensbrecher von Hecate Hall. Da werden auf dem Campus einige Hexen angegriffen, und der Verdacht fällt auf Sophies Zimmergenossin.

 Die Hex Hall Trilogie habe ich vor gar nicht mal so langer Zeit gelesen und ich war wirklich begeistert. Wer die Mythos Academy oder auch die Shadow Falls Camp Bücher mag, dem werden bestimmt auch die Hex Hall Bücher zusagen.

Wüstenblume (2007)
Vom Nomadenleben in der somalischen Wüste auf die teuersten Designer-Laufstege der Welt – ein Traum. Und ein Alptraum, denn Waris Dirie wurde im Alter von fünf Jahren Opfer eines grausamen Rituals: Sie wurde beschnitten.
In »Wüstenblume« bricht sie ihr jahrelanges Schweigen und erzählt ihre Geschichte. Heute kämpft sie als UNO-Sonderbotschafterin gegen die Genitalverstümmelung, die täglich 6000 Mädchen weltweit erleiden müssen.

Wüstenblume ist eine Autobiografie, die allerdings vom Schreibstil eher einem roman entspricht. Es ist so grausam, was in manchen Teilen der Welt noch immer praktiziert wird und ich war beim Lesen mehr als einmal den Tränen nahe. Die Verfilmung werde ich mir hier auf jeden Fall bei Gelegenheit auch mal ansehen, denn auch diese hat sehr gute Kritiken bekommen.
 Dr. Jeannie Ferrami, eine junge, ehrgeizige Psychologieprofessorin trifft im Verlauf ihrer Forschungen auf zwei junge Männer, die sich in allem aufs Haar zu gleichen scheinen. Der eine, Steve Logan, ist ein Mann, den sie lieben könnte. Der andere sitzt als Mörder im Gefängnis. Da wird Steve eines schrecklichen Verbechens bezichtigt – und eindeutig als Täter identifiziert. Aber Steve schwört, daß es uschuldig ist. Gibt es noch einen dritten Zwilling?

Vom Erfolgsautor Ken Follett habe ich bisher nur Der dritte Zwilling gelesen, doch dieses Buch hat mich so sehr in seinen Bann gezogen, dass das mit Sicherheit nicht das letzte Buch des Autors war, das ich gelesen habe.


Jetzt freue ich mich darauf, auch in den Listen der anderen TTT-Teilnehmer zu stöbern und vielleicht ein paar neue Schätze entdecken zu können.

Samstag, 17. September 2016

[Buch Safari] #2



Auch diese Woche bin ich gerne wieder bei der Buch-Safari von Anjas Bücherblog dabei.
Bei der Aktion geht es darum, Bücher von seiner Wunschliste oder von seinem SuB vorzustellen und Fragen zum Buch zu beantworten.

1. Nenne ein Buch in dem es um Musik geht (direkt oder indirekt):

Die Rock Kiss Reihe von Nalini Singh steht auf meiner Wunschliste. Der Titel und auch der Klappentext weisen auf einen Rockstar und somit wahrscheinlich auch auf Rockmusik allgemein hin. Daher passen die Bücher gut zum heutigen Thema der Buch Safari

Klappentext:
In ihrer Kindheit stand Molly Webster wegen eines hässlichen Skandals ständig im Fokus der Medien. Seither hat sie sich geschworen, ein unauffälliges Leben zu führen. Doch dann begegnet ihr der Rockstar Zachary Fox, dessen verführerische Stimme und sinnliche Berührung ihr tief unter die Haut gehen. Ein One-Night-Stand - mehr sollte es nicht sein. Aber Molly merkt schnell, dass eine einzige Nacht mit Fox niemals genug für sie ist.



2. SuB: Wieso ist das Buch noch ungelesen?
WuLi: Wieso möchtest du dieses Buch unbedingt haben?  
Ich mag bereits die Gestaltwandler-Reihe der Autorin sehr gerne. Auch von der Rock Kiss Reihe habe ich bisher nur Gutes gehört und da ich bisher noch nichts mit/über Rockstars gelesen habe, wanderte die Reihe prompt auf meiner Wunschliste.

3. Machst du dir Leselisten für den Monat oder entscheidest du eher spontan?
Früher habe ich mir mal Leselisten erstellt und mir vorher überlegt, was ich im nächsten Monat lesen will. Das hat aber eher nicht so gut funktioniert und ich habe dann doch größtenteils zu den Büchern gegriffen, auf die ich gerade Lust hatte.
Mittlerweile überlege ich nur noch grob, was ich im Monat vielleicht lesen könnte. Da ich sehr regelmäßig an Leserunden auf Lovelybooks teilnehme, gehen die Bücher, die ich dort lese natürlich erst einmal vor und werden zuerst gelesen. Ansonsten entscheide ich dann aber eher spontan und halte mich an keine strikten Listen.



Wie sieht das bei euch aus: macht ihr euch Leselisten? Und haltet ihr euch dann auch wirklich daran?

Samstag, 10. September 2016

[Buch-Safari] #1

 

Ich bin vor ein paar Wochen auf die Buch-Safari-Aktion von Anjas Bücherblog gestoßen. Bei der Aktion geht es darum, Bücher von seiner Wunschliste oder von seinem SuB vorzustellen und Fragen zum Buch zu beantworten. Da ich die Aktion sehr interessant finde und man so auch noch mal in seinen eigenen Bücher-Listen stöbern kann, würde ich gerne hin und wieder bei der Aktion mitmachen.


1. Nenne ein Buch in dem es um übernatürliche Wesen geht:

Ich habe mich nach einigem Überlegen für den ersten Band der Bartimäus-Reihe von Jonathan Stroud entschieden, in der es um einen Dschinn geht.

Klappentext:
Der Dschinn Bartimäus bekommt eines Tages in London den Auftrag, dem hochnäsigen Zauberschüler Nathanael zur Seite zu stehen: ein Auftrag, der Bartimäus zunächst alles andere als glücklich macht. Doch schon bald stecken die beiden in einem Abenteuer, das sie wie Pech und Schwefel zusammenschweißt. Nathanael versucht sich am mächtigen Zauberer Simon Lovelace zu rächen und ihm das berühmte Amulett von Samarkand zu stehlen und mit Bartimäus’ Hilfe könnte ihm das auch gelingen...

2. SuB: Wieso ist das Buch noch ungelesen?
WuLi: Wieso möchtest du dieses Buch unbedingt haben?  

Ich habe von den Bartimäus-Büchern schon viel Gutes gehört. Als ich dann die ersten beiden Bände Anfang des Jahres als Mängelexemplare entdeckt habe, habe ich sie kurzerhand mitgenommen. Irgendwie hatte ich bisher aber keine Lust darauf, die Bücher zu lesen. Besonders im Sommer lese ich lieber leichte Bücher wie Liebesgeschichten. Es könnte also gute sein, dass dieser Fantasy-Roman in den nächsten Monaten von seinem SuB-Dasein befreit wird ;)

3. Kaufst du dir Bücher neu oder eher gebraucht?

Ich gehöre zu den Menschen, die lieber gebrauchte Bücher kaufen. Das liegt einfach daran, dass diese deutlich günstiger zu bekommen sind und mir das als Studentin mit geringem Einkommen sehr entgegen kommt. Größtenteils schaue ich mich bei eBay um, aber auch auf den Seiten booklooker oder rebuy stöbere ich gerne nach Schnäppchen. Ich achte allerdings auf eine gute Qualität der Bücher.



Wie sieht das bei euch aus: kauft ihr Bücher lieber neu oder seid ihr auch ein Schnäppchen-Jäger und bevorzugt gebrauchte Bücher?



Samstag, 3. September 2016

[Lesemonat] August


Hallo Bücherwürmer!

Heute möchte ich euch meine im August gelesenen Bücher vorstellen. Da ich ziemlich viel für die Uni lernen musste und ich abends dann kaputt war und mich nur vom Fernseher berieseln lassen wollte, war der Monat nicht sonderlich erfolgreich für meine Lesestatistik :/ Dafür haben mir aber nahezu alle Bücher, die ich gelesen habe ziemlich gut gefallen.

Insgesamt habe ich im August 5 Bücher (davon 4 eBooks) und 5 Kurzgeschichten gelesen.


Was auch immer geschieht von Binaca Iosivoni -Rezension-

1000 Brücken und ein Kuss von Lana Rotaru -Rezension-

Sternschnuppenschauer von Ann-Kathrin Wolf -Rezension kommt in den nächsten Tagen-

Frostnacht (Mythos Academy Band 5) - Jennifer Estep

Plötzlich Zauberer (Magic 2.0 Band 1) von Scott Meyer -Rezension-

Hexenaugen von Nadin Hardwiger (booksnacks) -Rezension-

Der verbotene Name (Aruna Kurzgeschichte, Band 0) von Sunya Grace Bold

Alltagswahnsinn (booksnacks) von Britta Meyer -Rezension-

Zehn und noch keinen Busen (booksnacks) von Monika Detering -Rezension-

Tupperschneider (booksnacks) von Monika Detering -Rezension-



Donnerstag, 1. September 2016

[Top Ten Thursday] 10 liebste Wälzer

Hallo ihr Bücherwürmer!
Diese Woche nehme ich wieder am Top Ten Thursday von Steffis Bücher Bloggeria teil und das Thema lautet: "10 liebste Wälzer"

Nach Steffis Vorgabe zählen Bücher ab 500 Seiten. Ich muss ja ehrlich sagen, dass mich allzu dicke Bücher häufig abschrecken und ich doch eher zu Büchern greife, die ca- 300-400 Seiten haben. Ich kann auch gar nicht genau sagen, warum das so ist und nehme mir regelmäßig vor endlich die dickeren Bücher von meinem SuB zu lesen, aber irgenwie tue ich es dann doch nicht. In meiner Leseliste habe ich aber dennoch 10 Bücher gefunden, die recht dick waren und mir so gut gefallen haben, dass sie gerne noch viele Seiten mehr hätten haben können.

Seelen (864 Seiten)
Ich starte die Auflistung direkt mal mit dem dicksten Wälzer meiner Top Ten. Ich mochte die Geschichte um Melanie und Wanda sehr gerne und finde es wirklich schade, dass Stephenie Meyer die Reihe nicht weiter schreibt.

Die Harry Potter Bände wurden ja mit der Zeit immer dicker, so dass auch hier ein paar richtige Wälzer dabei sind. Der vierte Band gehört zu meinen liebsten. Die Quidditch Weltmeisterschaft, die anderen Schulen Durmstrang und Beauxbatons, das trimagische Turnier und der Winterball sind nur ein paar Aspekte, die ich an diesem Band liebe.

Auch der finale Band der Reihe gehört zu meinen liebsten Harry Potter Büchern. Hier wird alles zusammengefügt und aufgeklärt. Auch wenn man seine lieb gewonnenen Charaktere hier mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschieden musste, finde ich das Finale der Reihe dennoch toll.

Die Novizin (605 Seiten)
 Die Novizin ist der zweite Band der "Die Gilde der Schwarzen Magier" Trilogie von Trudi Canavan. Der erste Band hat mich zwar mit der Welt und den Charakteren bereits überzeugt, hatte aber auch einige Längen. Der zweite Band hat mich dann vollkommen in seinen Bann gezogen und die vielen Seiten sind nur so dahin geflogen.

 Die Meisterin (700 Seiten)
 Auch er dritte Band der "Die Gilde der Schwarzen Magier" Reihe hat mich überzeugt und ist sogar mein liebster Teil der Reihe. Hier gibt es jede Menge Action und Entwicklungen und ich habe es genossen Sonea beim erwachsen werden "zuzuschauen".

Zsadist & Bella (624 Seiten) 
Dieses Buch ist ein kleines bisschen geschummelt, da dies ein Doppelband aus Mondspur und Dunkles Erwachen ist. Da die beiden Bücher aber im englischen Original auch in einem Buch zusammengefasst sind, denke ich, dass man das so dennoch zählen kann ;) 
Ich bin ein riesiger Fan der Black Dagger Reihe von J.R. Ward und fiebere immer den neuen Büchern entgegen. Die Geschichte um Zsadist und Bella ist hierbei mit Abstand mein Favorit.

Tintenherz (576 Seiten)
Die Tintentrilogie besteht auch aus recht dicken Wälzern. Der erste Band hat mir hierbei am besten gefallen, was aber nicht heißen soll, dass ich die anderen Bände nicht mag.

Die Rote Königin (512 Seiten)
Die Rote Königin gehört zu meinen Jahreshighlights von 2015. Ich lese einfach sehr gerne Dystopien und so konnte mich auch dieses Buch mit seiner interessanten Welt und den abwechslungsreichen Charakteren fesseln. Der zweite Band steht ganz weit oben auf meiner Wunschliste und wird bereits für meinen Urlaub im nächsten Monat bei mir einziehen dürfen.
The School For Good and Evil - Eine Welt ohne Prinzen (544 Seiten)
Die ersten beiden Bände der The School For Good and Evil Trilogie habe ich auf englisch gelesen. Als Märchen- und Märchenadaptions-Fan war klar, dass mir diese Reihe gefallen wird. Der zweite Band hat mir sogar noch etwas besser gefallen als der erste (und ist heute auch auf deutsch erschienen). Der dritte Band liegt schon bereit, um auch bald gelesen zu werden.

Endgame (592 Seiten)
Noch eine Dystopie, die mich von den ersten Seiten an mitgerissen hat, so dass die fast 600 Seiten wie im Flug gelesen waren. Der zweite Band hat mich allerdings ziemlich enttäuscht und ich hoffe, dass mich das Finale der Trilogie (soll Ende Oktober erscheinen) wieder von sich überzeugen kann.



Welche Wälzer habt ihr so gelesen? Und schrecken euch dicke Bücher auch machmal ab? Oder bevorzugt ihr sogar Bücher mit vielen Seiten, die viel Lesezeit bescheren?